XJAPI JTAG-Zugriff

XJAPI Software & Hardware Schnittstelle

XJAPI JTAG Boundary Scan APIXJAPI ist ein einfach zu bedienendes DLL Application Program Interface (API), das Ihnen den Zugriff auf die JTAG-Kette über die XJLink– oder PXI-Hardware und so eine einfache Integration in eine Vielzahl von anderen Systemen ermöglicht wie beispielsweise Entwicklungs- oder Evaluations-Boards, Prüfsysteme…

Die USB-zu-JTAG Hardware- und Software-Schnittstelle besteht aus einem Hochgeschwindigkeits-USB-JTAG-Controller (XJLink2 oder XJLink) und XJAPI, so dass Sie direkt auf die JTAG-Kette zugreifen und diese steuern können.

Die PXI-zu-JTAG Hardware- und Software-Schnittstelle besteht aus einem Hochgeschwindigkeits-PXI JTAG-Controller und XJAPI.

Wir können maßgeschneiderte Endbenutzeranwendungen mit XJAPI entwickeln, um Ihre Anforderungen zu erfüllen.

Produktinformationsblatt  Kontaktieren Sie uns Auswertung

Features

  • JTAG/IEEE 1149.X konform
  • High-Speed USB-2.0-Schnittstelle (480 Mbps), rückwärtskompatibel mit USB 1.0 & 1.1
  • USB-Bus-betrieben (kein externes Netzteil)
  • Kann die Zielplatine mit Strom versorgen (3.3V, <100 mA)
  • TCK-Taktfrequenzen bis zu 60 MHz
  • Einstellbarer JTAG-Signalabschluss
  • Automatische Signalversatzüberprüfung
  • Software-konfigurierbares Pin-Mapping
  • JTAG-Signale mit +5 V-Toleranz
  • Ersatzsignale auf dem JTAG-Stecker können verwendet werden, um andere Gegenstände zu steuern, z.B. eine Leiterplatte auf Reset zu halten, ein Netzteil einschalten usw
  • Mit allen benötigten Dateien, Bibliotheken und einem Anwendungsbeispiel versehen
  • Entworfen, um in C- oder C++-Anwendungen verwendet zu werden
  • Demo-Board verfügbar
  • Läuft unter Windows® 10 / 8 / 7 / Vista

Wesentliche Vorteile

  • Schnellere Kommunikation/Download USB (480 Mbps), JTAG (60 Mbps Peak)
  • USB-zu-JTAG: kleines, leichtes, tragbares Hardware-Design — ideal für Laboreinsatz und Arbeit vor Ort
  • PXI-zu-JTAG-Formfaktor ebenfalls verfügbar: vollständig softwarekompatibel mit der USB-zu-JTAG Version (3U/32 Bit PXI/c PCI-Bus-Schnittstelle)
  • Eigenständige Lizenz, mit der Sie das XJTAG-System auf mehreren Geräten nutzen können
  • Kann mit jedem Außenanschluss, ARM, Xilinx, Altera, etc. verwendet werden
  • Leicht anzupassen

XJAPI-Funktionen

  1. Initialisieren, Einrichten und Beenden der API.
  2. Low-Level-Funktionen zum Einrichten von JTAG-Scans, Durchführung von Low-Level-JTAG-Zugriffen.
  3. High-Level JTAG-Funktionalität.

Die vollständige C-Header-Datei steht zum Download zur Verfügung: XJAPI.h

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der Funktionen:

Initialisierungs- / Abschlussfunktionen

Funktion zum Einrichten der Hardware und der Pin-Auflistung. Geben Sie die gewünschte Frequenz in Hertz an (XJAPI wird auf den nächsten MHz eingestellt), die gewünschte Pin-Auflistung und ob die Leiterplatte mit Strom versorgt werden soll.

XJAPI_HardwareSetup( frequency, pinMap, powerOn );

Funktion zur Hardwarefreigabe. Muss vor dem Verlassen aufgerufen werden.

XJAPI_HardwareRelease( );

Funktion zur Einstellung der Pin-Map – Diese Funktion übernimmt einen Parameter, in dem matrixförmig 20 Elemente angelegt sind, entsprechend der 20 Pins. Jeder Wert i sollte Pin i+1 sein, mit Ausnahme der festen Pins:

  • pin 1 – VCC
  • pin 2 – NC
  • pin 4 – GND
  • pin 20 – GND

Anmerkung: Die Matrix beginnt bei 0, die Pins jedoch bei 1, so dass die Einstellung für Pin 10 in Matrix [9] geschrieben wurde.

XJAPI_SetPinMap( pinMapping, pinTypes[20], powerOn );

Low-Level-JTAG-Zugang

Funktion zur Einstellung der Frequenz – muss zwischen 100 kHz und 60 MHz liegen.

XJAPI_SetFrequency( frequency );

Funktion zur Anwendung des TMS-Resets.

XJAPI_TmsReset( );

Funktion, um einen bestimmten JTAG-Zustand anzusteuern.

XJAPI_GotoState( state );

Funktion, um den endgültigen Zustand herzustellen, in den das System nach einem DR- oder IR-Scan-Betrieb geht. Standardmäßig gehen beide Scans in den JTAG_IDLE-Zustand.

XJAPI_SetEndState( endir, enddr );

Funktion, um die JTAG-Kette eine bestimmte Anzahl von Zeiten zu takten.

XJAPI_ClockChain( count );

High-Level-Scan-Funktionen

Funktion zur Ausführung eines JTAG DR/IR Scan Zyklus. Standardmäßig wird das System nach dem Scannen im JTAG_IDLE-Zustand verlassen. Um einen anderen Endzustand anzugeben, verwenden Sie bitte die XJAPI_SetEndState.

Es wird die Art der Abtastung (DR oder IR) angegeben, die Anzahl der zu scannenden Bits und die Adressen der Datenpuffer: „outData“ sind die herauszuschiebenden Daten, zuerst Bit 0 von Byte 0; „InData“ sind die hereinzuschiebenden Daten, Bit 0 von Byte 0 zuerst.

XJAPI_Scan( scanType, length, outData, inData );

Funktion, um mehrere Scans zu implementieren. Diese Funktion wird verwendet, um mehrere Ketten (nScans) unterschiedlichen Typs (DR- und IR-Scans) und unterschiedlicher Länge zu scannen.

Anmerkung: „scanTypes“, „length“, „outData“ und „inData“ sind alle Arrays der Länge „nScans“.

XJAPI_ScanMultiple( nScans, scanTypes, length, outData, inData );

Für Support oder ein Angebot für jegliche Produkte des XJTAG-Systems, zögern Sie bitte nicht, Ihren lokalen Vetriebspartner zu kontaktieren.

Sind Sie bereit? Probieren Sie XJTAG aus

computer

Sehen Sie XJTAG in Aktion

Unsere Experten zeigen Ihnen gerne, wie die XJTAG-Tools Ihnen helfen können Fehler auf dem Board zu diagnostizieren und den Entwicklungs- und Reparaturaufwand zu minimieren.

Fragen Sie nach einer Vorführung

contact us icon

Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Wir sind da, um Ihnen zu helfen.
Senden Sie uns eine Nachricht und einer unserer Testspezialisten wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kontakt

workstation

Erhalten Sie einen kostenlosen Testaufbau

Probieren Sie das XJTAG-System mit vollem Funktionsumfang 30 Tage lang aus und lassen Sie sich das erste Testprojekt für Ihr Board einrichten – kostenlos. Es besteht keinerlei Kaufverpflichtung.

Jetzt ausprobieren

Schließen Sie sich weltweit führenden Unternehmen an und nutzen auch Sie XJTAG Boundary Scan